Ideale Tour für Gelegenheitsalpinisten: Die Aussichtskanzel zwischen Engadin und Mittelbünden bietet tolle Ausblicke auf Ortler, Bernina und Piz Terri. 


Samstag 16. Juli / Sonntag 17. Juli 2016 

Was es nicht alles gibt: Der Piz Kesch, Wahrzeichen hoch über dem Unterengadin, gehört zu der Liste der „Ultra Prominent Peaks“ der Alpen: Die Schartenhöhe (die Differenz aus seiner Höhe und der nächstgelegenen Scharte, zu der man absteigen muss, um einen höheren Gipfel zu erreichen) beträgt über 1500 Meter! Der Piz Kesch bietet alles, was ausdauernde Bergsteiger mögen: leichte Kletterei, Gletscher und ein aussichtsreicher und eben wirklich besonderer Gipfel. 

Vorgesehener Tourenablauf 

1.Tag 
Aufstieg zur Es-cha Hütte empor. Zuerst über Alpweiden und entlang lauschiger Lärchenwälder, mündet der Weg auf einen breiten Rücken, der das Val d’Es-cha vom Val Müra trennt. Die Unterkunft selbst liegt sehr romantisch und bietet einen tollen Ausblick auf die gegenüber liegenden Gipfel der Bergkette, die das Unterengadin vom Südtirol trennen. Aufstieg: 3 Stunden Marschzeit.




Weiter >> hier