Die 20-jährige Regionalkader Fahrerin konnte sich unter anderem Dank zwei Europacup Abfahrts-Siegen in Val die Fassa für die Junioren WM aufdrängen. Wir habe bei Juliana nachgefragt, wie sie die Nachwuchs Weltmeisterschaften in Davos erlebt hat.


Die JWM war für Juliana ein einmaliges Erlebnis. Die Atmosphäre und das ganze drum herum habe eine tolle Stimmung verbreitet. Juliana ergänzt, dass durch die zahlreichen Erfolge des Schweizer Teams, die Stimmung umso besser gewesen sei. Die Trainings verliefen für die Fahrerin des SC Stoos nicht hervorragend. Aber für dies seien die Trainings ja da, schmunzelt sie. Juliana konnte sich von Tag zu Tag immer mehr herantasten. «Bei mir ist es manchmal so üblich, dass ich im Training nicht zu den schnellsten gehöre», erklärt Juliana. Deshalb liess sie sich von den Trainingszeiten nicht beirren. Am Rennen versuchte sie dann die gute Linie vom Training zu fahren und den Ski optimal auf Zug zu bringen. Während der Fahrt habe sie bemerkt, dass es ihr ziemlich gut gelungen sei, das Vorgenommene umzusetzen. Juliana meint bescheiden, es sei im Speed aber schwierig einzuschätzen ob es nun schnell ist oder nicht. Als sie dann im Ziel die 2 aufleuchten sah, war sie sehr erleichtert - ihr Gefühl hatte sie nicht getäuscht. «Es war ein unbeschreiblicher Moment. Ich konnte die Silbermedaille an einer Heim JWM entgegennehmen und das vor den Augen meiner Familie und Freunde» fasst Juliana das Erlebnis zusammen.

Insgesamt elf Medaillen konnte das Schweizer Team erkämpfen. Marco Odermatt holte 4 goldene Auszeichnungen, Aline Danioth 1x Gold und 1x Bronze, Semyel Bissig und Juliana Suter jeweils 1x Silber und dazu kommt noch das Gold des Team-Events, wo Odermatt, Bissig und Danioth mit von Partie waren. D.h. neun der elf Medaillen sind durch ZSSV Athleten errungen worden.

Mit den elf Medaillen war die Schweiz in Davos die erfolgreichste Nation und gewinnt auch die Marc Holder Trophy. Für dieses Ranking werden die zwei besten Top 10 Resultate des Landes in jedem Rennen zusammengezählt. 

 

 

Quelle: Swiss-Ski

 

Das ganze ZSSV Team gratuliert allen nochmals zu den tollen Leistungen!